Avocado-Pesto

Dieses Pesto passt super zu Vollkorn- oder auch Zucchininudeln (für diejenigen unter Euch, die gerne ein paar Kohlenhydrate sparen wollen).

Ihr braucht:

  • 1 reife Avocado
  • 1/2 Knoblauchzehe
  • 3 Stängel Basilikum
  • 3 Stängel Peersilie
  • 40g geriebenen Pecorino oder Parmesan
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 EL Limetten- oder Zitronensaft
  • 1 Handvoll Walnüsse oder Pinienkerne
  • Salz & Pfefer
  • 2 Tomaten
  • Stabmixer

Ihr halbiert die Avocado, entfernt den Stein und löffelt das Fruchtfleisch in eine Schale. Anschließend schält Ihr die Knoblauchzehe und wascht die Kräuter. Anschließend solltet Ihr den Knoblauch sowie die Nüsse grob zerkleinern, bevor Ihr (bis auf die Tomaten!) alle Zutaten zu dem Avocadofleisch gebt. Jetzt werden alle Zutaten mit dem Stabmixer püriert und mit Saz & Pfeffer abgeschmeckt.
Zuletzt würfelt Ihr die gewaschene Tomate und rührt die Würfel unter euer Pesto.

Wichtig ist, dass Ihr das Pesto relativ frisch macht! Der Limettensaft soll zwar verhindern, dass die Avocado braun wird, aber da in diesem Rezept nicht so viel Olivenöl verwendet wird, hält sich das Pesto leider nicht mehrere Tage.

Guten Appetit!!

Chia-Bananenbrot

Dieses Bananenbrot ist eine perfekte Alternative zu Kuchen!

Ihr benötigt:

  • 3 große, sehr reife Bananen
  • 1 EL Honig
  • 1 Ei
  • 70g Mandelmehl (gemahlene Mandeln)
  • 60g Chiasamen
  • 100g Mehl
  • 80g Kokosfett (plus ein bisschen zum Einfetten der Backform)
  • 1 1/2 TL Backpulver
  • 1 TL Vanillepulver
  • 1 TL Zimt
  • rechteckige Backform
  • Alufolie

Zunächst heizt Ihr den Backofen auf 170°C bei Ober- Unterhitze auf.

Ihr zerdrückt die Bananen mit einer Gabel und rührt den Honig unter. Das Kokosfett solltet ihr in der Mikrowelle oder in einem Topf erhitzen, bis es flüssig ist. Achtung, es sollte nicht heiß sein, damit euer Ei nicht stockt, wenn Ihr es dazu gebt!!
Anschließend vermengt Ihr alle Zutaten miteinander. Ihr solltet den Teig etwa 4min lang mit einem Handmixer verrühren, bis Ihr eine kremige Masse erhaltet.

Fettet nun die Backform mit etwas Kokosöl ein.
Für 30min sollte das Brot im Ofen auf mittlerer Schiene gebacken werden. Danach wickelt Ihr Alufolie um die Form (damit der Teig nicht zu braun und trocken wird), und backt den Teig weitere 20min.

(Wer möchte, kann statt der 100g Mehl insgesamt 170g Mandelmehl benutzen)

Gutes Gelingen!!

 

Proteinpfannkuchen

Dieses Rezept ist genau das Richtige um neue Energie für einen sportlichen Tag zu sammeln!

Ihr braucht für 2 Personen:

  • 3 Eier
  • 200g Magerquark
  • 250ml Milch
  • 100g Mehl
  • 100g Proteinpulver (Vanille)
  • etwas Backpulver
  • etwas Mineralwasser

Zunächst verrührt Ihr die Eier mit dem Quark und der Milch. Anschließend fügt Ihr das Mehl, das Proteinpulver sowie Backpulver hinzu. Das Mineralwasser wird am Ende hinzugefügt. Je länger Ihr den Teig verrührt, desto kremiger und fluffiger wird er.

Beim Braten empfehle ich euch die Pfanne möglichst hoch zu erhitzen. Das führt dazu, dass der Teig das Fett nicht so sehr aufnimmt. Gut eigenet sich neben Öl auch Kokosfett zum Braten.

Diejenigen unter euch, die gerne noch weniger Kohlenhydrate zu sich nehmen möchten, können natürlich das Verhältnis von Mehl zu Proteinpulver verändern oder 2 der 3 Eier trennen und hier nur das Eiweiß verwenden. Allerdings finde ich das Rezept oben am leckersten.

Guten Appetit!

Chiapudding mit Beeren

Dieses Rezept geht wirklich super einfach, da kann gar nichts schief gehen…

Ihr braucht:

  • 3 EL Chiasamen
  • 170ml Kokosmilch
  • 1 El Honig (oder Süßstoff nach Geschmack)
  • Brom- oder Himbeeren

Ihr vermischt die Chiasamen mit der Kokosmilch und dem Honig. Hier ist es wichtig, dass ihr 5min lang ab und zu umrührt, damit sich keine Klumpen bilden. Anschließend lasst ihr das Ganze für ca. 2 Stunden im Kühlschrank quellen (natürlich könnt ihr das auch am Abend vorher schon vorbereiten und habt dann ein wunderbares Frühstück).

Zum Schluss garniert Ihr euren Pudding mit Brom- oder Himbeeren. Die schmecken nicht nur super dazu, sondern haben auch wenig Kohlenhydrate.

Gutes Gelingen!!